Suchen Schließen Pfeil

Intervisionsgruppen

Mit der Teilnahme an einer Intervisionsgruppe können alle Teilnehmer Fortbildungspunkte nach der Fortbildungsordnung erwerben. Unter Intervision verstehen wir Fallbesprechungen in einer Gruppe von Fachkollegen, die sich regelmäßig treffen, allerdings - im Gegensatz zur Supervision - ohne explizit benannten, meist bezahlten (anerkannten) Supervisor als Leiter. Jeder der Teilnehmer kann in den Gruppensitzungen abwechselnd ein Behandlungsproblem, das ihn bei einem seiner Patienten beschäftigt, in anonymisierter Form vortragen.

Bitte beachten Sie die Vorraussetzungen für die Anerkennung einer Intervisisonsgruppe:

  • Der Antragsteller muss Mitglied der LPK RLP sein
  • Der Teilnehmerkreis muss aus mind. drei Personen bestehen, die über eine Approbation als PP bzw. KJP verfügen. Zusätzlich können Teilnehmer anderer Berufe an der Intervisionsgruppe teilnehmen.
  • Die Treffen einer Intervisionsgruppe müssen in Rheinland-Pfalz stattfinden.

 

Das Formular für den Antrag auf Anerkennung einer Intervisionsgruppe finden Sie hier.

Weitere Informationen für Intervisonsgruppen finden Sie hier.