Zum Seiteninhalt

Fragen & Antworten zur psychotherapeutischen Versorgung in der Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemie begleitet uns nun schon fast drei Jahre und doch stellen uns die Entwicklungen immer wieder vor neue Herausforderungen und Fragen. Auch viele Psychotherapeut*innen sind verunsichert, wie sie mit der Situation im Praxisalltag umgehen sollen und welche Regeln aktuell gelten. Jede(r) Einzelne ist in der Verantwortung, seinen Teil dazu beizutragen, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, damit das Gesundheitssystem leistungsfähig bleibt und Kranke angemessen versorgt werden können. Um Sie dabei zu unterstützen, haben wir für Sie die häufigsten Fragen gesammelt, die uns zum Thema Corona erreichen. Durch Anklicken der Frage gelangen Sie zur Antwort.

Bitte beachten Sie: Aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens sind viele Entscheidungen und Empfehlungen schnell überholt. Wir sind bemüht, die Informationen stetig zu aktualisieren. Zahlreiche Fragen fallen nicht unter die Zuständigkeit der Landespsychotherapeutenkammer und sind verbindlich nur mit der zuständigen Institution zu klären und von dieser zu entscheiden.

1. Fragen zu 3G-Regel und Testpflicht

2. Allgemeine Fragen aufgrund der Corona-Pandemie

3. Fragen zur Durchführung und Abrechnung der Psychotherapie

4. Fragen im Rahmen eines Anstellungsverhältnisses

Zum Seitenanfang