Suchen Schließen Pfeil

Die LPK RLP lädt Sie herzlich ein zur digitalen Podiumsdiskussion am 16. November 2020

Neuer Termin: Digitalisierung & Psychotherapie - Erfahrungen und Erkenntnisse durch Corona

Foto: Pixabay

Es ist soweit: ein Nachholtermin für die digitale Podiumsdiskussion  „Digitalisierung & Psychotherapie – Erfahrungen & Erkenntnisse durch Corona" ist gefunden. Die Veranstaltung findet online am Montag, 16. November 2020  von 19:00 bis 20:30 Uhr statt.

Aufgrund der Corona-Krise mussten sich viele Psychotherapeut*innen in kürzester Zeit auf das neue Format der Videotherapie einstellen, um ihre Patient*innen behandeln zu können. Die überwiegende Mehrheit konnte inzwischen Erfahrungen mit Videosprechstunden sammeln. Wie waren ihre Erfahrungen mit der digitalen Behandlung? Werden weitere digitale Innovationen in der Behandlung psychischer Erkrankungen ihren Weg in die Versorgung finden? Und in welchem Spannungsfeld zwischen psychotherapeutischem Goldstandard, Innovation, begrenzten Ressourcen, ethischen Anforderungen und Gesundheitswirtschaft bewegen sich Psychotherapeut*innen und Patient*innen?

Hierüber wollen wir mit ausgewählten Expert*innen aus dem Gesundheitswesen diskutieren: Kammerpräsidentin Sabine Maur wird in einem kurzen Impulsvortrag über den Wert digitaler und analoger Psychotherapie referieren. Prof. Dr. Harald Baumeister von der Universität Ulm stellt danach in seinem Kurzvortrag für uns ein digitales Zukunftsszenario Psychotherapie vor. Im Anschluss diskutieren die Referent*innen mit Dr. Philipp Stachwitz, Director Medical Care des health innovation hub (hih) des Bundesgesundheitsministeriums und Heike Arend, Geschäftsführerin der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZiRP).

Weitere Informationen zur Veranstaltung und den Referenten finden Sie HIER.

Der vollständige Besuch des Web-Seminars wird von der LPK RLP mit 2 Fortbildungspunkten bewertet. Die Teilnahme ist kostenlos.
Beachten Sie bitte, dass wir aus organisatorischen Gründen die Teilnehmer*innenzahl für die Online-Veranstaltung auf maximal 500 Teilnehmer*innen begrenzen müssen. Die Teilnehmer*innen werden rechtzeitig vor der Veranstaltung Informationen zum Online-Zugang erhalten.

Hinweis: Es handelt sich um den Nachholtermin für die Veranstaltung vom 24.08.2020, die aufgrund einer weltweiten Systemstörung seitens unseres Videokonferenz-Anbieters ZOOM nicht stattfinden konnte. Wir bitten alle Interessenten, auch wenn Sie sich für die Veranstaltung im August bereits angemeldet hatten, sich (erneut) anzumelden.

Zum Anmeldeformular gelangen Sie HIER.

08.10.2020