Suchen Schließen Pfeil

Kooperationsveranstaltung der LPK RLP

Gelungener Workshop zum Thema "Interkulturelle Kompetenz"

Referentin Sandra de Vries

v.l.n.r.: Michaela Bersching und Gabriele Engel (beide Koordinierungsstelle), Susanne de Vries, LPK-Vorstandsmitglied Ulrich Bestle

Die LPK RLP hat gemeinsam mit dem Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz und der Koordinierungsstelle für die interkulturelle Öffnung des Gesundheitssystems in Rheinland-Pfalz zu einem interessanten Workshop zum Thema „Interkulturelle Kompetenz als Schlüsselfaktor im Gesundheitswesen" eingeladen. Nachdem die Veranstaltung bereits inhaltsgleich im September in Mainz stattgefunden hatte, konnten die Teilnehmer sich am 8. November 2018 auch in Ludwigshafen mit den neuen Herausforderungen auseinandersetzen, die Flucht und Migration für den Berufsalltag mit sich bringen. Gerade im sensiblen Arbeitsfeld der medizinischen und psychotherapeutischen Versorgung ist die Beachtung von kulturellen Hintergründen von großer Bedeutung, um eine bestmögliche Behandlung der PatientInnen zu gewährleisten und mögliche Konflikte zu vermeiden.
Referentin Sandra de Vries, Ethnologin und Trainerin für interkulturelle Kompetenz, erläuterte den Teilnehmern wichtige Grundlagen der interkulturellen Kompetenz: es sei vor allem wichtig, die eigene kulturelle Identität zu refektieren. Auch der Anpassung der verwendeten Sprache und der Beziehungsgestaltung soll besondere Beachtung geschenkt werden. Ebenso wichtig ist das Wissen um den Einfluss von Einstellungen in den Bereichen Familie, Geschlecht und Religion auf das Verständndis von Gesundheit und Krankheit. Frau de Vries gelang es, die Herausforderungen und Bereicherungen der interkulturellen Kommunikation gleichermaßen hervorzuheben.

Die Veranstaltung war ausgebucht und das Interesse der Teilnehmer groß. Dem Vortrag folgten rege Diskussion und vielfältiger Austausch. Der Workshop wird ein weiteres Mal inhaltsgleich am 11. Dezember in Koblenz stattfinden.

 

 

15.11.2018